angelika-flaig-logo-grau
Edit Content
Logo Angelika Flaig

aktuell

Refugium Textil

Cordula Schneider // Angelika Flaig

Maschenmuseum Albstadt
Wasenstraße 10
72461 Albstadt

Ausstellungsdauer: 02.06. – 18.08.2024

Öffnungszeiten
Mi., Sa., So., Feiertage
14 –17 Uhr

Susanne Goebels Projekt-Titel „Refugium Textil“ setzte unmittelbar eine Kette von Assoziationen bei Cordula Schneider und mir frei.

Ich erinnerte mich an meine Kindheit und an mein Innehalten auf meinem Weg von und zur Schule vor dem für mich als absoluten Luxus wahrgenommen Orientteppich Geschäft. Hinter bodentiefen Fenstern lagen sich überlagernd und die Wände verbergend Teppiche mit faszinierenden Farben und rätselhaften Motiven. Dem Ausspruch von Edgar Allan Poe (1809-1848) – Die Seele des Raumes ist der Teppich – kann ich mich voll und ganz anschließen. Meinen Kindheitstraum von einem eigenen Teppich habe ich mir längst mehrfach erfüllt und erfreue mich an seinen im Wechsel des Tageslichtes changierenden Farben, mal diese oder jene Motivelemente hervorhebend.

Cordula Schneiders 2m lange Panoramen mit Motiven traditioneller Webereien, fotografiert auf ihren zahlreichen Reisen, haben mich inspirriert, mich der Paradies- und Gartensymbolik der Teppichkunst des Orients mit einer Rauminstallation zu widmen: „desert garden dialog – paradisische Fragmente“. Entlang der Seidenstraße fanden Orientteppiche ihre weltweite Verbreitung. Bis heute ist der Orientteppich Symbol für den kulturellen Dialog zwischen Orient und Okzident.

So wie Cordula Schneider in „florale Üppigkeit“ ihren Fokus auf Details legt, inspiriert von der Formensprache der Natur, lenke auch ich meinen Blick auf die ebenfalls von der Natur abgeleiteten, abstrahierten Pflanzen- und Tiermotive, gewobene oder geknüpfte Sinnfelder einer überzeitlichen Paradiesvorstellung. Diese Faszination ist nicht zuletzt auch der Material gewordenen Zeit geschuldet, die ein Teppich konserviert.

Zeitaufwendig ist auch die Gewinnung von Sisalfasern. Cordula Schneider dokumentiert in ihren beiden Fotos, gedruckt auf Alu-Dibond, die poetische Eleganz einzelner Stadien deren Fasergewinnung. Diese filigrane Ästhetik nehme ich auf in einer Art Denkmal „Sisalsaga“ – für eine Nutzpflanze, weiterverarbeitet zu Seilen und Matten, die für ihre besondere Strapazierfähigkeit bekannt sind. Ein nachwachsender Rohstoff in der Hand des Menschen.

Cordula Schneider und Angelika Flaig lassen die Besucher bei ihrem Rundgang durch die Ausstellung „Refugium Textil“ an ihrem raumgreifenden künstlerischen Dialog teilnehmen, einer Reise im Raum und der Zeit.

Kunst im Nordkopf Tower

Angelika Flaig

Stadtwerke Wolfsburg AG
Heßlinger Str. 1-5, 38440 Wolfsburg

Ausstellungsdauer: 10.04. – 08.05.2024

Öffnungszeiten:
Mo. 7-18 Uhr | Di. 7-17 Uhr | Mi. 7-17 Uhr | Do. 7-18 Uhr | Fr. 7-13 Uhr

RELATIONEN lautet der Titel der Ausstellung von Angelika Flaig. Mit ihren Glasarbeiten auf Stahl-Stelen nimmt sie Bezug zur Architektur des Nordkopf Towers der Stadtwerke Wolfsburg AG mit den bodentiefen Glaswänden seines Atriums.

Außen und Innen scheinen ineinander überzugehen. Überraschende Momente in sich ständig wechselnden Lichtverhältnissen vertiefen die Begegnung mit dem Phänomen Licht, gefiltert durch die Glasflächen von Angelika Flaig.

Die üblicherweise unsichtbaren Werkstoffe der Glasfasertechnik entfalten, verwendet für tragbare Objekte, eine unerwartete Poesie und somit Anlass für eine andere Art der Kommunikation.

Angelika Flaig lebt und arbeitet seit 2015 in Oebisfelde/Bösdorf, stammt aus Baden-Württemberg und studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Ihre Arbeiten umfassen Malerei, Grafik, Installation und Performance.

2017 erhielt sie den Kunstpreis für das Lebenswerk der Stiftung Sabine Hoffmann.
2022 im Landtag von Sachsen-Anhalt stand das Thema Wasser im Mittelpunkt.